Cookies: Was ist das eigentlich?

Allgemein, Online Marketing

Wer an Cookies denkt, dem läuft sofort das Wasser im Mund zusammen, richtig? Doch anders als seine leckeren Verwandten aus dem Ofen, handelt es sich bei Cookies im Internet um kleine Textinformationen, die bei vielen Internetnutzern regelmäßig für Diskussionsbedarf sorgen. Was Sie über Cookies wissen müssen und wie Sie am besten mit ihnen umgehen, erfahren Sie hier!

Mann Cookie
Cookies
Cookies im Internet sind nicht essbar, schlagen aber einigen Internetnutzern dennoch auf den Magen

# 1 DEFINITION

Ein Cookie, auch HTTP-Cookie genannt, ist ein kleines Datenpaket, das im Internetbrowser auf dem Endgerät des Nutzers beim Besuch einer Webseite gespeichert werden kann. Das Versenden des Cookies erfolgt entweder über den Webserver an den Browser oder durch Skript-Erzeugung. In den Datenpaketen werden Nutzerdaten lokal und serverseitig gespeichert, um einzelne Funktionen und Anwendungen nutzerfreundlicher zu gestalten. Ein Beispiel hierfür sind Warenkörbe von Onlineshops, die die gewählten Produkte, selbst nach Schließen der Seite, für Sie speichern. Bei HTTP handelt es sich um ein zustandsloses Protokoll, das die Seitenaufrufe voneinander unabhängig verarbeitet. Die Cookies dienen dazu eine Interaktion, die über mehrere Seitenaufrufe andauert, für den Nutzer zu ermöglichen. So wird, im Beispiel des Onlineshops, die Identifikation des Warenkorbs des Nutzers im Cookie abgelegt. Die Artikelkennzeichnungen werden auf dem Webserver dem jeweiligen Warenkorb zugeordnet. Erst bei der Bestellung werden diese Informationen serverseitig ausgewertet und verarbeitet.

Kurzdefinition: Durch Cookies erkennt eine Webseite, wer sie gerade besucht. Mithilfe der Datenspeicherung ist es so möglich, dass die Nutzerfreundlichkeit der einzelnen Webseiten erhöht wird, da man sich beispielsweise nicht jedes Mal von neuem Anmelden muss oder gespeicherte Artikel im Warenkorb verbleiben können.

# 2 VORTEILE

Wie bereits erwähnt haben Cookies die Aufgabe, das Internet an die Bedürfnisse des jeweiligen Nutzers anzupassen und so dessen Arbeit zu erleichtern. Man könnte Cookies hierbei als eine Art Kurzzeitgedächtnis des Internets bezeichnen. So ist es möglich, dass individuelle Browsereinstellungen, wie Hintergrundfarbe und Auswahlmöglichkeiten, nicht bei jedem Start neu festgelegt werden müssen. Auch das lokale Abspeichern von Passwörtern und Logins ist bei den Usern eine beliebte Vorgehensweise, aber durchaus mit einigen Risiken verbunden. Lesen Sie hierzu auch #3 NACHTEILE! Cookies machen es außerdem möglich, dass Sie auf der Suche nach den neuesten Einträgen oder Informationen nicht die komplette Webseite durchforsten müssen. Viele Webseiten speichern Ihren letzten Besuch und rufen Ihnen beim Öffnen nur die aktuellen Informationen auf. Das erspart Ihnen Zeit und Arbeit.

Girl in a yellow sweater sits on the couch in front of a laptop and holds a yellow cookie.
Nutzerfreundlichkeit
Durch die Verwendung von Cookies ist es möglich, die Nutzung von Webseites effektiver und zeitsparender zu gestalten
Statistics chart on laptop display and trader analyzing the data
Besucherstatistik
Cookies bieten Webseitenbetreibern die Möglichkeit des Surfverhalten der User genauer zu betrachten und ihre Webseite dementsprechend anzupassen

Auch für Betreiber einer Webseite bringen Cookies einige Vorteile mit sich. Mit ihnen lassen sich anonymisierte Besucherstatistiken erstellen, die sehr genau das Surfverhalten, sowie Vorlieben und Interessen der Nutzer auf der jeweiligen Seite abbilden. Mit den Informationen aus den Cookies ist es dem Webseitenbetreiber möglich seine Seite noch mehr an die Bedürfnisse der User anzupassen. Wichtig ist zu wissen, dass vor dem Hintergrund der DSGVO ein Hinweis auf die Verwendung von Cookies vorgeschrieben ist. Wie Sie Cookies auf Ihrer Webseite richtig kennzeichnen, erfahren Sie in diesem Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

# 3 NACHTEILE

Datensammlung und -speicherung führt leider häufig zu Datenmissbrauch. Da Cookies, in einem gewissen Maß, Ihr persönliches Surfverhalten abbilden, ist es durchaus möglich, dass auch vertrauliche Daten gespeichert werden. Diese können Sie als individuellen User eindeutig identifizieren. Gerade bei Cookies von Drittanbietern passiert das nicht selten. So können, neben Ihren Anmeldedaten und besuchten Webseiten, auch Ihr Name, Anschrift, Emailadresse, Telefonnummer oder IP-Adresse abgerufen und gespeichert werden. Dies geschieht aber nur, wenn Sie diese vorher auf der Webseite, beispielsweise im Rahmen eines Kontaktformulars, angegeben haben. Das gefährliche bei Cookies ist, dass der gesamte Prozess für Sie unsichtbar im Hintergrund abläuft und Sie beim Besuch einer Webseite kaum Einfluss darauf haben, welche Daten zugänglich gemacht werden.

Nicht schädlich, aber durchaus lästig sind sogenannte “Tracking Cookies”. Sie haben es sicher schon selbst erlebt: Sie suchen nach einem bestimmten Produkt auf einer Webseite und plötzlich bekommen Sie tagelang in verschiedensten Werbebannern diesen Artikel oder ähnliche Produkte angezeigt. Auch das ist das Werk von Cookies. Durch einen “Adserver”, der heimlich Cookies in Werbebannern platziert, können Informationen über den Besuch einer Webseite hinaus gespeichert werden. Ihr Anwender-Verhalten wird dadurch analysiert und Sie bekommen personalisierte Werbung auf Basis Ihres Suchverlaufes zugeschickt. Die Tracking Cookies bewegen sich hierbei am Rande der Akzeptanz und Legalität und werden von vielen Scannern als Spyware betrachtet.

# 4 UMGANG

Joyful Asian man drinking coffee and browsing internet
Browser
Mithilfe der Browser-Einstellungen können Sie Cookies verwalten
Silver trash bin and crumpled papers
Papierkorb
Kontrollieren Sie Ihre gespeicherten Cookies regelmäßig und löschen Sie diese bei Bedarf

Fakt ist: Das Internet ohne Cookies gibt es heutzutage nicht mehr! Deshalb sind wir auch dazu gezwungen mit ihnen umzugehen. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies sich bereits auf Ihrer Festplatte befinden, dann können Sie einfach in Ihrem Browser nachschauen. Dieser verrät Ihnen, welche Cookies Sie gesammelt haben und welche Informationen diese beinhalten. Sie können unerwünschte Cookies dabei ganz einfach löschen. Hier lässt sich auch festlegen, wie der Browser mit zukünftigen Cookies umgehen soll. So können Sie beispielsweise angeben, dass der Browser vor jedem Speichern eines Cookies um Ihre Erlaubnis bitten muss. Auch die unbeliebten Drittanbieter Cookies lassen sich mit den meisten Browsern ganz einfach blockieren. Alternativ zu den Browser-Einstellungen können Sie auch im sogenannten “privaten Modus” surfen. Hier werden alle gesammelten Cookies gelöscht, sobald Sie das Browser-Fenster schließen.

In der Realität ist es leider nicht immer möglich Cookies völlig aus dem Weg zu gehen. Bei einigen Seiten kann es vorkommen, dass sie ohne Cookies nicht richtig funktionieren. Es können komplette Inhalte fehlen oder Bedienmöglichkeiten entfallen. Auch das Einkaufen in Online Shops gestaltet sich als schwierig, da die Warenkorbfunktion beim Ablehnen der Cookies häufig inaktiv ist. Wir empfehlen Ihnen daher, Cookies generell zu gestatten, diese aber regelmäßig zu prüfen und bei Bedarf zu löschen. Viele Webseiten bieten heute an, nur aus den essentiellen Cookies, die für den Betrieb der Webseite notwendig sind, zu wählen. Beachten Sie hierzu stets die Informationen in der obligatorischen Cookie-Hinweisbox der jeweiligen Seite.

# 5 FAZIT

Cookies sind kleine Textinformationen, die die Nutzerfreundlichkeit im Internet verbessern sollen. Da hierdurch oftmals persönliche Informationen gespeichert werden, haben Cookies im Laufe der Zeit einen schlechten Ruf erhalten. Dass man die Gefahr von Cookies aber durchaus eindämmen kann und die Textdateien auch hilfreich für das Surfverhalten sind, ist erwiesen. Viele Webseiten sind heutzutage ohne Cookies nicht mehr nutzbar. Da sich die Datenspeicherung im Hintergrund abspielt, müssen Webseitenbetreiber User auf die Verwendung von Cookies hinweisen und deren Einwilligung einholen. Da Sie als Nutzer, aber nicht wissen, welche Daten genau durch die jeweiligen Cookies gespeichert werden, empfiehlt es sich im Browser die Cookie-Einstellungen regelmäßig zu prüfen.

Nehmen Sie Ihre Privatsphäre selbst in die Hand und setzen Sie sich aktiv mit Cookies auseinander. Nur wenn Sie ein Bewusstsein für die Arbeitsweise und die Verwendung von Cookies bekommen, können Sie unnötiger Datenspeicherung und der Gefahr von Datenmissbrauch vorbeugen. Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit unserem Artikel einen kleinen Einblick in die Definition und den Umgang mit Cookies geben. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen nochmal im Überblick:

Definition

Information Icon
  • Auch HTTP-Cookie
  • Kurze Textdatei, die Nutzerinformationen speichert
  • Ermöglicht die Speicherung von persönlichen Informationen und Einstellungen
  • Ziel: Nutzerfreundlichkeit im Internet verbessern

Vorteile

thumbs up Icon
  • Webseiten-Einstellungen und -Eingaben werden gespeichert
  • Warenkorbfunktion auch über mehrere Klicks hinweg nutzbar
  • Nur aktuelle Informationen werden angezeigt
  • Webseitenbetreiber können Nutzerprofile erstellen

Nachteile

Thumbs down
  • Auch persönliche Informationen werden abgespeichert
  • Datenspeicherung passiert für den User unsichtbar im Hintergrund
  • Risiko von Datenmissbrauch
  • Tracking-und Drittanbieter-Cookies ermöglichen personalisierte Werbung

Umgang

Download Icon
  • Überprüfen Sie gespeicherte Cookies in Ihren Browser-Einstellungen
  • Löschen Sie Cookies bei Bedarf
  • Kontrollieren Sie die gesammelten Cookies im regelmäßigen Abstand
  • Nehmen Sie auf Webseiten nur notwendige Cookies an
Kim Fabienne Hertinger

Kim Hertinger

YUPER entertainment®

Über die Autorin

Als vielfach preisgekrönte Konzepterin und Drehbuchautorin erweckt Kim erstklassige Geschichten zum Leben und bereichert damit Konzepte & Kreativkampagnen aus dem Hause YUPER.

Yuperkraft: Storytelling

+49 9333 90 38 545
Wissen weitergeben.

Weitere Beiträge:

Menü